Emmi im Projekt St. Loreto in Tansania

Am vergangenen Montag sind wir dann hier in Mbinga
angekommen. Hier in der Nähe haben wir ein Heim für körperbehinderte Kinder
besucht. Die Kinder haben für uns zur Begrüßung mit Trommelbegleitung getanzt und
gesungen – alles auswendig und ziemlich laut. Ich fand das toll! Dass auch
tansanische Kinder gerne spielen, haben sie uns dann bei einem Ballspiel
gezeigt. Da ging es ganz schön heiß her, sodass ich mir das Spiel lieber mit
ein bisschen Abstand angesehen habe. So konnte ich auch sehen, dass die Kinder
trotz ziemlich verformter Beine, unterschiedlichen Fehlstellungen der Knochen
und fehlenden Armen oder Beinen gelernt haben, sich schnell zu bewegen und sich
sehr am gemeinsamen Spiel freuen. Zwei der Mädchen durfte ich näher
kennenlernen und ich hoffe, dass wir uns mal wieder sehen werden, wenn meine
Begleiterin, die dort einige Wochen dort arbeiten wird, mich mal wieder
mitnimmt und dass ich dann auch mal mitspielen kann. Dann erzähle ich euch
wieder davon und von weiteren Erlebnissen hier in Tansania.