Rosa und Dickbauch im ewigen Eis in Grönland – Teil 2

Auf unser Fahrt habe ich auch ein paar andere Tiere
getroffen. Die Schneehasen sind immer gleich weg gehoppelt, die Herde
Moschusochsen war viel zu weit weg aber mit einem neugierigen Rentier konnte
ich mich unterhalten. Es hat nämlich noch nie einen Elefanten gesehen. Ich hab
ihm aber erklärt, dass ich ein Archefant bin und wo ich herkomme. Ich wollte
dann wissen, ob Rentiere denn auch Schlitten ziehen, z.B. den vom
Weihnachtsmann. Es hat mir erklärt, dass es hier in der Gegend immer nur Hunde
sieht, die Schlitten ziehen. Aber es gibt so viele Rentiere weiter oben im Norden, die
kann es natürlich nicht alle kennen. Vielleicht ist ja doch was dran mit dem
Schlitten von Weihnachtsmann.
Jedenfalls sind wir dann weiter gelaufen auf das riesige
Eisfeld, das fast die ganze Insel bedeckt.

Leider durften wir nicht weit gehen, weil es überall
gefährliche Spalten und reißende Schmelzwasserbäche gibt. Hier am Rand sieht
das Eis leider ziemlich dreckig aus, weil der Wind den ganzen Staub aus der
Gegend hier her bläst, und der bleibt dann auf dem Schnee kleben.
Trotzdem ein tolles Gefühl hier auf dieser riesigen
Eisfläche zu stehen, die so groß ist wie Schweden, Norwegen und Finnland
zusammen.